Spielberichte Damen

Pokal-Klatsche gegen Viktoria Frechen

06.09.2018 13:08

DAMEN sind chancenlos beim 0:9 im Pokal-Viertelfinale

Das Thermometer zeigte im Laufe des Tages knapp 30 Grad, die Sonne schien und es sah nach einem heißen Pokalfight aus, doch eine halbe Stunde vor dem offiziellen Spielbeginn zogen dunkle Wolken über der BZA auf und ein riesiges Gewitter braute sich über uns zusammen. Eine böse Vorwarnung? Aufgrund des Unwetters konnte das Spiel dann auch erst 20 Minuten später angepfiffen werden. Die Trainer, die ein stark aufspielendes Frechen erwarteten, setzten in der Ansprache vor allem auf Bissigkeit in den Zweikämpfen und gut zugestellte Räume, um es den Gästen so schwer wie möglich zu machen, vor unser Tor zu kommen. Leider mussten wir u.a. aufgrund von Schwierigkeiten bei einem Passeintrag, Verletzungen sowie aus beruflichen/studientechnischen Gründen noch auf einige Spielerinnen verzichten. Dazu verletzte sich noch unsere Ersatztorhüterin Nina Walter beim Warmmachen am Oberschenkel. Hier hoffen wir auf eine schnelle Genesung.

Von Beginn an schafften wir es leider nicht, unser Ziel, den Gegner bei jedem Ballkontakt unter Druck zu setzen und zu stören, umzusetzen. Unsere Defensive schwamm und das nicht nur wegen des Starkregens kurz vor Anpfiff - auch die Zentrale offenbarte einige große Lücken. Den so vorhandenen Platz auf dem Feld nutzten die spielstarken Gäste aus Frechen clever aus und gingen so auch früh mit 0:1 in Führung. Wir waren einfach zu weit weg von unseren Gegnern, redeten zu wenig miteinander und ließen Frechen spielen. Die wenigen Entlastungsangriffe verliefen im Nichts, die alleinige Spitze Inga Schiebener hing in der Luft und rannte oft alleine gegen die Frechener Abwehr an. Die seltenen Pässe, die zu ihr durchkamen, wurden von der gut mitspielenden gegnerischen Torhüterin entschärft. Das 0:1 war der Beginn eines Torreigens - die Gäste bauten bis zur Halbzeit ihre Führung auf ein deutliches und auch verdientes 0:5 aus.

Nach dem Seitenwechsel schafften wir es leider auch weiterhin nicht, dem Gegner im Zentrum den Raum zum Spielen zu nehmen und gerieten daher noch weiter in Rückstand. Frechen nutzte die Räume, die wir ihnen boten und konnten somit mit einem 9:0-Auswärtssieg im Gepäck nach Hause fahren. Leider blieb uns der Ehrentreffer verwehrt, die eingewechselte Sandra Rios Rios traf kurz vor Schluss nur den Pfosten.

Nach dem Abpfiff hingen die Köpfe - doch zu Gute halten können wir uns, dass alle bis zum Schluss gekämpft und geackert haben. Leidenschaft war über die gesamten 90 Minuten zu sehen und trotz des Spielstandes hatte sich niemand aufgegeben. Der Gegner war am gestrigen Abend leider einfach zu stark, das müssen wir anerkennen. Pokalspiel verloren, Erkenntnisse gewonnen, jetzt gilt das Motto: "Mund abputzen, und weiter geht's!"

Am Sonntag wartet im ersten Meisterschaftsspiel der für uns neuen Bezirksliga der SV Schwarz-Weiß Schwanenberg auf uns. Hier gilt es jetzt, das Pokalspiel abzuhaken, sich wieder schnell neu zu fokussieren und um die ersten Punkte in der wesentlich wichtigeren Meisterschaft zu kämpfen.

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW - Steuerberater, Wirschaftsprüfer, Rechtsanwalt Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl DAK Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller