RÜCKBLICK JUNIOREN Relegationsspiele U17 und U19

06.07.2018 08:44

B-Junioren schaffen den Aufstieg in die Mittelrheinliga, A-Junioren in die Bezirksliga

A1 Union

Zum endgültigen Saisonende konnten unsere beiden verbliebenen Mannschaften in ihren Aufstiegs-Relegationsspielen großartige Erfolge feiern: Unsere A-Junioren ließen im Rückspiel gegen Union Würm-Lindern nichts mehr anbrennen. Nach dem 2:1-Auswärtssieg im Hinspiel gelang nun ein triumphaler 9:1-Erfolg, der vor allen Dingen in der 2. Halbzeit souverän herausgeschossen wurde. Damit spielt unser Team in der kommenden Saison in der Bezirksliga. Herzlichen Glückwunsch! Unsere B-Junioren schafften im Rückspiel der Mittelrheinliga-Relegation gegen den FC Wegberg-Beeck in einem spannenden Spiel mit einem 2:0-Heimsieg den zu Saisonbeginn nicht für möglich gehaltenen Aufstieg in die Mittelrheinliga. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit...

AUFSTIEG! Mittelrheinliga! Krönender Abschluss einer geilen Saison!

Kaiser Franz genoss nach dem WM-Sieg 1990 mutterseelenallein die Ruhe auf dem Rasen im menschenleeren Stadion. Vielleicht die Minuten seines größten Triumphes. Unser Cheftrainer ballte kurz die Fäuste, suchte dann abseits der Jubelorgien eine ruhige Ecke, vergrub seinen Kopf unter seinen Armen und atmete tief durch. Währenddessen lagen sich Mütter, Väter, Omas, Opas, Freunde - kurz: alle Fans der U17 des FC Rheinsüd Köln erleichtert in den Armen. Geschafft! Die lange Saison findet seinen krönenden Abschluss mit dem Aufstieg in die Mittelrheinliga. Nachdem der Chefcoach sich gesammelt hatte, trommelte er seine Jungs mit zittriger Stimme im Kreis zusammen, hielt eine kurze, knackige Rede und begann die Party: Frisch ausgestattet mit fast nagelneuen Aufsteiger-Shirts (um ehrlich zu sein, warteten diese nämlich schon einige Wochen im Kofferraum auf ihren Einsatz), folgte eine Sektdusche der nächsten und ein Wassereimer nach dem anderen ergoss sich über Spieler, Trainer und zufällig Anwesende. Bevor es aber soweit war, wurden die Nerven aller Anwesenden auf dem gut besuchten "Sürther Feld" wieder einmal bis zum Bersten strapaziert. Und damit kurz zum sportlichen Geschehen des Samstag Nachmittag:

Nach dem 1:0-Hinspielerfolg beim FC Wegberg-Beeck hatte die U17 bei sengender Hitze alle Trümpfe in der Hand, "endlich" den Aufstieg einzutüten. Optimistisch ging man ans Werk. Schließlich hatte man das Hinspiel über weite Strecken bestimmt und verdient gewonnen. Doch davon konnte man sich heute nichts kaufen: Die Wegberger wirkten wacher, entschlossener und erwischten den besseren Start. Anders als im Hinspiel kombinierten die Gäste ansehnlich nach vorne und verschoben defensiv gut. Der FC hatte sichtlich Mühe, zu einem geordneten Spielaufbau zu kommen und eigene Chancen herauszuspielen. Nur hin und wieder wurden die Außen in Szene gesetzt, so dass diese über die Flügel in die Gefahrenzone eindringen konnten. Und dann hatte man endlich mal wieder auch den "Papst in der Tasche": Nach einem Kopfball im Anschluss an eine Standardsituation klatschte der Ball an den Kölner Innenpfosten, trudelte gefühlt minutenlang auf der Linie und konnte erst in letzter Sekunde geklärt werden. Mit dem 0:0 zur Halbzeit ging es in die Kabinen. Würden die Gäste bei der fast unerträglichen Hitze auf dem glühenden Kunstrasen weiter an sich glauben, um das 0:1 aus dem Hinspiel wettmachen zu können? Würden unsere Jungs den eigenen Kasten noch einmal 40 Minuten lang sauber halten können?

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Tempo hoch und das Geschehen intensiv - aber unter der Führung des umsichtigen Schiedsrichtergespanns immer fair. Den Kölnern gelang es jetzt endlich, zielstrebig und kämpferisch das Kommando auf dem Platz mehr und mehr zu übernehmen. Die Belohnung: Nach einer Ecke war unser aufgerückter Innenverteidiger im Kopf und auf den Beinen am schnellsten und spitzelte die Kugel aus drei Metern in das kurze Eck. Die 1:0-Führung in der 55. Minute. Erleichterter Jubel der Kölner Fans, garniert mit einem lautstarken "PEEE-HAAAA-IIII-LLLL"-Schrei quer über den Platz. War es das? War das der Aufstieg? Nein! Die Gäste mussten nun zwar zwei Tore erzielen, um sich in die Verlängerung zu retten, doch sie gaben sich nicht auf. Und hätte unsere Nr. 1 nur wenige Zeigerumdrehungen später nicht noch den letzten Millimeter seiner Fingernägel an den Ball bekommen, der so nur an die Latte klatschte, dann wäre das große Zittern weitergegangen. Angetrieben vom Trainer-Duo an der Linie gaben unsere Jungs weiter Alles. Wegberg stellte auf eine 3er-Kette um und riskierte nun alles. Die entstehenden Räume sollten Chancen bieten, hier das erlösende 2:0 zu erzielen. Zunächst vereitelte der Gästekeeper eine Großchance unseres eingewechselten Sturmtanks, der sich stark in einer 1:1-Situation durchgesetzt hatte, dann jedoch war es soweit: Nach einem Freistoß stieg er am höchsten und netzte per Kopf zum 2:0 ein (79. Minute). Das war's! Der Rest ist bekannt...

Auf der anschließenden Abschlussparty im Vereinsheim war die Stimmung bei dem ein oder anderen alkoholhaltigen Hopfengetränk, bei Grillgut und Salat, dann prächtig. Alle waren sich einig, dass vor der Saison wohl kein Mensch daran geglaubt hat, dass die neu formierte Truppe so zusammenwächst, sich von Woche zu Woche steigert und dann sogar den Aufstieg klar macht - auch wenn es auf der Zielgeraden nochmal verdammt eng wurde. In den obligatorischen Reden bei solchen Anlässen wurde sich dann von Trainern, Elern und Pressefuzzi gegenseitig über den grünen Klee gelobt und auch Abschied genommen. Fakt ist bei aller Freude nämlich auch, dass einige Jungs des Kaders ihr Glück bei anderen Vereinen suchen werden. Stark aber, dass auch diese bis zur allerletzten Minute alles für den gemeinsamen Traum gegeben haben. Macht es gut und man sieht sich! Leider wird sich auch unser Co-Trainer verabschieden müssen, um sich auf sein Studium zu konzentrieren. Für den Einsatz und den perfekten Draht zu den Jungs kann man sich gar nicht deutlich genug bedanken. Dennoch: der Blick geht nach vorne. Unser Cheftrainer wird einen neuen Co an seiner Seite haben und einige neue Jungs werden unseren Kader für die neue Saison verstärken. Auf diese neue Saison in der Mittelrheinliga darf man sich schon jetzt freuen, denn eines ist sicher: die Trainer werden alls tun, um die Jungs entsprechend vorzubereiten... Natürlich vorausgesetzt, sie haben die Feierei in der Samstagnacht halbwegs unversehrt überstanden.

 

Lars Tetzlaff

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Hier Infos zu unseren Sponsoren

Edeka Engels Protax Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW - Steuerberater, Wirschaftsprüfer, Rechtsanwalt Sport Engels Voswinkel Duschat Rheinblick e-weinzierl DAK JEBO TRAVEL Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG La Linea LBS Cansan F.W. Müller