Knapper Sieg der ERSTEN im Kreispokal-Achtelfinale

05.09.2018 12:17

ERSTE feiert nach 4:3-Sieg gegen Bezirksligist CfR Buschbell den Einzug ins Viertelfinale

Das erwartet schwere Spiel gegen Buschbell vor eigener Kulisse

Flutlicht, leicht nasser Kunstrasen, ein Gegner auf Augenhöhe. Alles war angerichtet für einen Pokalfight auf der heimischen Bezirkssportanlage im Kölner Süden. Das Spiel begann mit leichten Feldvorteilen des Gästeteams. Rheinsüd, das mit 6 Veränderungen - im Gegensatz zum Sonntag - in der Startelf auflief, überließ erst einmal den Gästen den Ball, ohne sie jedoch in gefährliche Kombinationen kommen zu lassen. Auf beiden Seiten versandeten die Angriffsbemühungen, ohne wirklich für Gefahr zu sorgen.

Für einen ersten Aufreger sorgte eine knifflige Situatuion im Rheinsüder Strafraum, nachdem nach einer abgefälschten Flanke ein Buschbeller Spieler zu Fall kam. Glücklicherweise blieb der fällige Elfmeterpfiff aus.

Wachgerüttelt von diesem Ereignis, zeigte sich das Heimteam endlich auch zielstrebiger und deutlich kreativer nach vorne. Ohne die ganz großen Möglichkeiten aus dem Spiel heraus zu erspielen, eröffnete ein Eckball in der 30. Minute, den Niklas Hauck über die Linie drückte, den torreichen Abend. Durch einen leichten Ballverlust und wenig konsequente Zweikampfführung lud Rheinsüd Buschbell, kurz vor dem Halbzeitpfiff, zum 1:1-Ausgleich ein.

Statt geschockt zu sein, kamen die Hausherren jedoch noch motivierter aus der Kabine. So war es wieder Hauck, abermals nach einer Ecke, der nur 7 Minuten nach Wiederanpfiff für das 2:1 sorgte.

Trotz der zweiten Führung am Abend schaffte es die Heimmannschaft nicht, die nötige Ruhe ins Spiel zu bringen. Fahrlässig ließen unsere Männer in der 60. Minute, nach einem schwach verteidigten Einwurf, den Buschbeller Stürmer im Strafraum frei zum Schuss kommen, der für den abermaligen Ausgleich sorgte.

Beiden Mannschaften merkte man langsam an, dass sie schon zwei Tage zuvor ein Pflichtspiel zu bestreiten hatten. Doch wirkten die Kölner frischer. So stand in der 70. Minute Markus Komma nach Vorarbeit von Niklas Hauck alleine vor dem gegnerischen Schlussmann, er vollstreckte zur Führung. Mit andauernder Spielzeit fiel dem Gästeteam immer weniger ein, um noch einmal Spannung ins Spiel zu bringen. Nach einem langen Ball von Mohammed-Yassin Mokeddem war es dann in der 80. Minute Komma, der seinen Doppelpack schnürte und zur 4:2-Führung traf.

Buschbell kam dann nach einer Standardsituation noch zum 4:3-Anschlusstreffer und schockte die Heimmannschaft noch einmal mit einem Lattenkracher. Rheinsüd fing sich jedoch wieder und ließ danach nichts mehr zu. So endete das Spiel mit einem 4:3-Sieg für den FC Rheinsüd Köln. Fazit: Die auf sechs Positionen veränderte Mannschaft zeigt die enorme Breite im Kader. Das frischere Team hat heute ein wenig glücklich, aber in letzter Konsequenz auch verdient die nächste Runde im Kreispokal erreicht.

Gegner in der Runde der letzten Acht wird am Dienstag, 11.09., um 19:30 Uhr der SC Brühl auf der heimischen Bezirkssportanlage sein.

 

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW - Steuerberater, Wirschaftsprüfer, Rechtsanwalt Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl DAK Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller