ERSTE punktet beim FC Leverkusen

11.09.2018 12:46

Rheinsüds ERSTE bleibt auch im fünften Pflichtspiel der Saison ungeschlagen

Nach dem Pokalsieg unter der Woche ging es in der Meisterschaft nach Leverkusen. Rheinsüd startete im Vergleich zu letzter Woche mit zwei Veränderungen. Für Komma rückte Hauck, für Will rückte Mokeddem ins Team. Das Spiel fand auf einem sehr schlecht zu bespielenden Aschenplatz statt.

Wie schon gegen Westhoven begann die Erste katastrophal. Lauf- und Einsatzbereitschaft waren nicht vorhanden, Pass- und Stoppfehler prägten das Bild des Rheinsüder Spiels. Die ersten 35 Minuten war der FC Leverkusen klar feldüberlegen, ohne aber klare Chancen herauszuspielen. Eine Ausnahme davon stellte der Treffer in der 23. Minute dar. Rheinsüd schaffte es trotz mehrfacher Möglichkeit nicht, den Ball entscheidend zu klären, so dass ein Leverkusener Spieler nach kurzem Tempodribbling ins lange Eck einschieben konnte. Ansonsten ließ man noch eine Halbchance zu, mehr kam von Leverkusen aber auch nicht.

In der 35. Minute wachte die Erste dann endlich auf. Innerhalb von 10 Minuten hatte Rheinsüd zwei Großchancen. Zunächst wurde ein Heber von Andre Honka auf der Linie von einem Leverkusener Spieler geklärt, danach konnte der Torwart einen Abschluss von Dominik Enzmann gerade noch entschärfen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff spielte ein Leverkusener den Ball im Strafraum klar mit der Hand, doch der fällige Pfiff des Schiedsrichters blieb aus, so dass es mit einem 0:1 in die Pause ging.

 

Doch ebenfalls wie gegen Westhoven zeigte Rheinsüd nach der Pause ein völlig anderes Gesicht. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Rheinsüd erspielte sich reihenweise gute Torchancen, während Leverkusen nur ab und an durch lange Bälle in die Nähe des Rheinsüder Tores kam. In der 66. Minute schleuderte Patrick Cüpper einen weiten Einwurf in den Strafraum von Leverkusen. Den Einwurf verlängerte Andre Koch per Kopf auf Niklas Hauck, der den Ball zum 1:1 einnickte.

Weitere gute Möglichkeiten wurden aber allesamt vergeben. Zudem verhinderte ein Leverkusener mit beiden Händen über dem Kopf ein Zuspiel im Strafraum. Auch hier blieb der Pfiff des Schiedsrichters unerklärlicherweise aber aus, so dass das Spiel mit 1:1 endete. Auf dem ungeliebten Aschenplatz gegen einen hochgehandelten Gegner kann man sicher mit dem einen Punkt leben. Sieht man sich aber den Spielverlauf, insbesondere in der zweiten Hälfte an, wäre ein Sieg durchaus verdient gewesen.

Mit 7 Punkten aus 3 Spielen steht man auf einem guten 2. Platz.

Bereits am Dienstag um 19:00 Uhr tritt unsere Erste im Pokal gegen den Landesligisten SC Brühl an. Bei einem Sieg stünde man im Halbfinale des Kreispokals und hätte die große Chance, in den Mittelrheinpokal einzuziehen.

Unsere Erste würde sich über viele Zuschauer freuen.

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW - Steuerberater, Wirschaftsprüfer, Rechtsanwalt Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl DAK Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller