Trainings- und Spielbetrieb wegen Coronavirus ausgesetzt

2020-03-13 13:20

Solidarität mit Risikogruppen und Schutz der medizinischen Versorgung haben Priorität

Ab sofort ruht der Trainings- und Spielbetrieb beim FC Rheinsüd. Bereits in den letzten Tagen kam es reihenweise zu Absagen einzelner Fußballevents wegen der Verbreitung des Coronavirus. Deshalb ist die Entscheidung der verantwortlichen Stellen, bis zum 17. April 2020 keine Fußballspiele mehr durchzuführen, keine große Überraschung. Natürlich ist es schade, wenn der Ball jetzt erst einmal ruht.

Klar ist aber auch: Jeder muss jetzt einen Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und die medizinische Versorgung für alle Menschen, die Hilfe benötigen, zu sichern.

Der FC Rheinsüd ruft deshalb alle Mitglieder dazu auf, sich solidarisch mit den besonders gefährdeten Menschen zu zeigen und das persönliche Verhalten entsprechend des Rates der Experten anzupassen. 

Damit wir uns nach dieser Ausnahmesituation alle wieder gesund zum Fußball spielen treffen können.


Die offizielle Benachrichtigung des FVM

Der Fußball-Verband Mittelrhein hat am heutigen Freitag den kompletten Spielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene ab sofort zunächst bis Freitag, 17. April 2020, abgesagt. Damit reagiert der FVM auf die aktuellen Auswirkungen des Coronavirus.

Die Absage gilt für den gesamten Spielbetrieb im Bereich der Frauen, Herren und Juniorinnen und Junioren. Dies umfasst Meisterschaftsspiele, Pokalspiele, Turniere, Spielfeste sowie Spiele der Futsal-Mittelrheinliga, der FVM-Liga inklusiv und des Ü-Freizeitfußballs. Auch alle Freundschaftsspiele sowie Genehmigungen von Turnieren sind hiervon betroffen. Bereits erteilte Genehmigungen werden widerrufen und sind ab sofort nicht mehr gültig.

Über die Fortführung des Trainingsbetriebes entscheiden ausschließlich die Vereine in eigener Verantwortung.

„Wir haben die Entwicklung in den letzten Wochen intensiv beobachtet und standen in regelmäßigem Austausch mit den Behörden. Wir tragen alle Verantwortung dafür, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu schützen. Dieser Verantwortung möchten wir mit dieser drastischen Maßnahme Rechnung tragen“, erklärt FVM-Präsident Bernd Neuendorf.

„Wir werden die Entwicklung weiter genau beobachten, täglich neu bewerten und frühzeitig entscheiden, inwieweit wir den Spielbetrieb nach dem 17. April wieder aufnehmen können“, erklärt Dirk Brennecke, FVM-Geschäftsführer und Leiter der FVM-Koordinierungsgruppe. „Alle Vereine erhalten dazu frühzeitig alle Informationen.“ Dazu gehört auch die Terminierung der Nachholspieltage.

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge