Spielberichte B-Jugend

B4 - Kantersieg bei Viktoria Gruhlwerk

2015-09-13 17:29

EINGESPRUNGENER PFEIFENMANN: EIN ECHTER HINGUCKER BEIM B4-AUSWÄRTS-KANTERSIEG

Eine einseitige Partie (9:0) zu Gunsten des Rheinsüd-Teams gegen die B2-Jugend des F. C. Viktoria 1911 Gruhlwerk e. V. in Brühl; damit könnte dieser Spielbericht eigentlich bereits enden, aber unsere treue Lesegemeinde möchte natürlich gerne mehr Hintergründe erfahren, und hier sind sie. Viel Lesespaß!

Wer am vergangenen Sonntag als Ersatz für den vermasselten Kölner OB-Wahlabend Nervenkitzel als Zuschauer einer Soccer-Partie suchte und sich deshalb vormittags nach Brühl-Heide begab, fand dort ein malerisch im Waldgebiet am Rande des Heider Bergsees gelegenes, gepflegtes Stadion vor: tadelloser Kunstrasen, eine geräumige, überdachte Tribüne, die übrigens von Vereinsaktiven in den Sechziger Jahren in Eigenarbeit errichtet worden war. Dazu ein gemütliches Vereinslokal mit freundlicher Bedienung und den großzügigsten Kaffee-Pötten, die man für einen Euro bekommen kann. Kurz, man fand dort eine angenehme, gastfreundliche Atmosphäre, aber leider keine spannende Fußball-Partie.

Und auch keinen Schiedsrichter. Daher sprang ein Spielervater von Rheinsüd, auf Bitte der Gastgeber als Referee ein, streifte sich, um sich von den schwarzgelben Gruhlwerk-Trikots deutlich abzuheben, über sein schwarzes Oberhemd ein hellblaues Jugend-Leibchen und wurde nicht zuletzt dadurch zum echten Hingucker des Matches, und dies im doppelten Sinn: Über die gesamte Spielzeit behielt er den Überblick und leitete souverän das Spiel, bei dem es allerdings wegen des eindeutigen Ergebnisses auch wenig Anlass für Beanstandungen gab. Dennoch großes Lob an den unerwartet eingesprungenen Pfeifenmann; wir freuen uns auf weitere eventuelle Spontaneinsätze!

In der mit knapp zehnminütiger Verspätung angepfiffenen ersten Halbzeit beeindruckten die Jungen von Rheinsüd mit atemberaubendem Pressing: Auf jeder Position den Gegnern an Tempo, Kraft und technischer Finesse überlegen, erzielten sie beinahe im Dreiminuten-Takt insgesamt sieben Tore mit sehenswerten Kombinationen. Bei den wenigen Viktoria-Gegenangriffen erwies sich Torwart Ty als zuverlässiger Rückhalt der Rheinsüd-Abwehr.

Mit dem sicheren Sieg in der Tasche und möglicherweise angesteckt von der Gastgebermannschaft, die demotiviert und mit Galgenhumor aus der Halbzeitpause zurückkehrte, lieferte das Rheinsüd-Team im zweiten Durchgang eine Demonstration schluderig vergebener Chancen: Rund zehn Mal landeten Hundertprozentige aus nächster Nähe neben oder über dem Gastgeber-Kasten. Schade, denn was an Konzentration fehlte, konnte die Überlegenheit an Kondition nicht mehr auffangen, und so blieb es in der zweiten Halbzeit bei einer vergleichsweise mageren Ausbeute von zwei Zählern. Dies könnte sich am Ende der Quali-Runde rächen, weil das Torverhältnis am Ende entscheidend sein könnte. 

Gleichwohl soll betont werden, dass die B-4-Jugend von Rheinsüd abermals ihr enormes Potenzial unter Beweis gestellt hat und in dieser Saison zu Recht zu den hohen Favoriten gezählt werden kann. Dieses verdanken wir sicherlich der kontinuierlichen Aufbauarbeit in den vergangenen Jahren und derzeit unserem Jugend-Trainer Werner. Hoffen wir, dass unsere Mannschaft, diesmal angetreten mit Dominik, Felix B., Felix E., Jonas, Julius, Karya, Lino, Lucas, Mathias, Max, Metin, Moritz, Robert, Tim und Ty, weiter auf der Erfolgsspur bleibt und wir echte Hingucker erleben - über 80 Minuten!

Jürgen Everling

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge