Spielberichte Senioren

Erste mit zweiter Saisonniederlage

13.03.2011 20:05

Rheinsüd I gastierte heute als Tabellenzweiter beim Vorletzten aus Bachem, eine scheinbar einfache Aufgabe. Allerdings kamen die Gäste zu Beginn sehr schlecht ins Spiel und kassierten verdientermaßen nach einer Hereingabe von der rechten Seite das 0:1 aus ihrer Sicht. Unmittelbar nachdem Rheinsüd darauf ins Spiel gefunden hatte und sich erste gute Chancen erarbeitete, der nächste Rückschlag.

Nach einer hohen Flanke von rechts attackierten gleich drei Bachemer Spieler im Torraum den Gäste-Keeper so massiv, dass der daraufhin minutenlang verletzt liegen blieb. Alle Beteiligten inklusive des heftig winkenden Schiedsrichterassistenten warteten vergeblich auf den fälligen Pfiff des Schiedsrichters. Die Pfeife blieb jedoch zum größten Erstaunen aller stumm. So schob ein Bachemer Spieler den Ball einfach mal vom 16er ins verwaiste Rheinsüder Tor. Mit dem 0:2 Rückstand aus Sicht der Rheinsüder ging es dann in die Pause. Treffender Halbzeit-Kommentar eines Zuschauers zur bemerkenswerten Schiedsrichterleistung: "Wenn das so läuft, würfeln wir die Spiele in der Kreisliga A demnächst besser gleich aus. Dann haben wenigstens beide Mannschaften dieselbe Chance."

Nach dem Seitenwechsel versenkte T. Berg prompt den Ball in den Maschen zum wichtigen Anschlusstreffer. Doch Bachem nutzte einen der vielen Fehler im Aufbauspiel der Gäste gegen eine zu weit aufgerückte Außenverteidigung eiskalt, um unmittelbar nach dem Anschlusstreffer den alten Abstand wiederherzustellen. Wenig später konnten die Gastgeber sogar auf 4:1 erhöhen und das Spiel schien entschieden.

Damit hatten sich die Gäste aber noch nicht abgefunden. Als Masmoudi per Kopfball nach einer Ecke das 4:2 erzielte, spürten alle, dass hier noch was zu holen war. In der 70. Minute konnte N. Hauck dann auch noch auf 4:3 verkürzen und kurz darauf hatte Oepen per Kopf gar die Chance auf den Ausgleich, aber der Bachemer Torwart parierte glänzend.

Mitten in der Drangphase der Rheinsüder dann deren nächster überflüssiger Fehler im Spielaufbau: Nach einem Fehlpass hatten die Gastgeber keine Mühe in Überzahl zum 5:3 Entstand zu treffen.

Martin Braun

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge