Spielberichte E-Jugend

E2 unterliegt nach guter Leistung bei Bor. Mönchengladbach

08.09.2011 09:52

2011/09/06 Borussia Mönchengladbach

Bei drisseligen aber für diesen Sommer typischem Wetter folgten wir gerne einer Einladung der Borussia aus Mönchengladbach zu einem Testspiel. Die Mönchengladbacher sind im Augenblick das Team der Stunde im Jahrgang 2002. Seit dem Frühjahr haben sie fast jedes Spiel gegen andere Profinachwuchsteams für sich entschieden und einen Turniersieg nach dem anderen abgesahnt. Vereinbart wurden 3 x 20 Minuten. Weiterhin wurde mit Rückpassregel gespielt.
 
Die Rheinsüd 02er begannen mit breiter Brust und erwischten einen sehr guten Start. Es gelang dem Team sogar sich mehrfach in der Gladbacher Hälfte festzusetzen und die Hausherren mit einigen schönen Spielzügen zu überraschen. Allein beim Abschluss war die Nervosität erkennbar. Zumeist gelangen auch bei guten Schusspositionen nur gefahrlose Kullerbälle. Der Überraschungseffekt, ein Profinachwuchsteam würde bei einem Vorstadtklub mit noch recht unbekanntem Namen nicht unbedingt einen Sturmlauf zu Beginn erwarten, verstrich somit ungenutzt. Nach ca. 10 Minuten gelang den Gladbachern der erste klinisch saubere Angriff und mit dem ersten Torschuss die Führung. Noch ließen sich unsere Jungs nicht beeindrucken und reagierten mit weiteren schönen Angriffen. Oskar traf unter anderem nur den Pfosten. Aber bald darauf konnte einer unserer Verteidiger eine scharfe Flanke nur ins eigene Tor ablenken. Danach ging leider etwas die Ordnung in unserem Spiel verloren und Finn im Tor musste sich bei einigen brenzligen Situationen beweisen. Einen Kunstschuss ins lange Eck zum 0 : 3 konnte er aber nicht verhindern. Der erste Pausenpfiff erlöste unser Team aus einer Dauerdrucksituation.

Im zweiten Drittel begannen die Jungs wieder stark. Mehrfach wurden schnelle Angriffe vorgetragen. Unsere größten Gelegenheiten hatte in dieser Phase Nicolas. Bei zwei 1 : 1 Situationen fand er im starken Gladbacher Keeper seinen Meister. Weiterhin trat er wunderbar frei gespielt zwei Meter vor dem Tor über den Ball. Mit zunehmender Spieldauer nahmen die Gladbacher das Heft wieder in die Hand. Zuerst wurde bei einem Freistoß sehr abgezockt unsere hochspringende Mauer getunnelt (0 : 4). Danach ging leider wieder die Ordnung verloren und unser Torwart stand unter Dauerbeschuss. Das 0 : 5 wurde den Gladbachern fast ohne Gegenwehr geschenkt. Kurz darauf folgte das 0 : 6, eine mustergültig heraus gespielte Kombination und meiner Meinung das schönste Tor am heutigen Tage. Kurz vor Ende des zweiten Drittels legte Kasper bei einem Konter schön für Justin auf, der diesmal eiskalt zum 1 : 6 verwandelte. Bei der Anzahl der bisherigen Chancen war der Ehrentreffer auch längst überfällig.

Ermutigt durch das erste eigene Tor spielten unsere Jungs im letzten Drittel wieder verstärkt auf Angriff, vernachlässigten allerdings einige Male die Defensivarbeit. Das Ergebnis war ein offenes Spiel mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten. Justin setze zwei trockene Linksschüsse ab, die der Gladbacher Keeper noch irgendwie aus dem Winkel fischte. Aber nach Balleroberung durch Nicolas in der gegnerischen Hälfte erzielte Nico das 2 : 6. Die Gladbacher ließen sich nicht lumpen und stellten mit einer Kombination über das gesamte Feld den alten Vorsprung wieder her. Im letzten Drittel gab es die meisten Torschüsse, allerdings ließen zwei glänzend aufgelegte Torleute auf jeder Seite nur ein Tor zu. Zum Abschluss setzte erneut Justin den Ball an den Pfosten.

- 2 : 7 (0 : 3, 1 : 3, 1 : 1) – 0 : 1 schöne Kombination (9. Min), 0 : 2 Eigentor (12. min), 0 : 3 Kunstschuss in den langen Winkel (18. Min), 0 : 4 Freistoß unter der Mauer (29. Min), 0 : 5 Geschenk (35. Min), 0 : 6 schöne Kombination (38. Min), 1 : 6 Justin (Kasper, 40 . Min), 2 : 6 Nico (Nicolas, 46. Min), 2 : 7 schöne Kombination (53. Min)


Fazit: Die Rheinsüd 02er, klar geschlagen von einem in allen Belangen starken Gegner,  haben trotzdem für ihre Farben bei der Borussia in Mönchengladbach Werbung betrieben. Neben vielen Stärken, die wir in Gladbach gezeigt haben, waren aber auch unsere alten Schwächen zu sehen. Die heute meiner Meinung eklatanteste war, dass unser Team eine saubere Spielordnung oft nur 10 bis max. 15 Minuten durchhalten kann.

Dominik gab allen mitgereisten Spielern ähnlich viel Spielzeit und rotierte auf vielen Positionen.

Besten Dank noch mal nach Mönchengladbach für das Testspiel. Wir stehen immer wieder gerne zur Verfügung. Übrigens – auf der Webseite der Gladbacher gibt es einen sehr schönen Spielbericht.

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge