Spielberichte D-Jugend

D5: Gegen alle Wetter-Götter und Fortuna Liblar die Tabellenführung verteidigt!!

20.09.2014 22:14

Seitdem ich als Vater, Co-Trainer oder Trainer diese grandiose Mannschaft verfolge und begleite, gab es diese Ausgangssituation noch nie: Wir sind Tabellenführer und können schon mit einem Unentschieden gegen den Tabellen-Letzten Fortuna Liblar diesen Platz an der Sonne verteidigen!! A propos Sonne: Die war heute nicht so recht mit im Spiel - ganz im Gegenteil. Aber dazu gleich.

Natürlich wollten wir heute mehr als ein Unentschieden holen - nach drei Siegen in Folge und stetig steigender Überlegenheit in den Spielen nahmen wir uns heute natürlich aus wieder einen "Dreier" vor. Zumal wir gegen Fortuna Liblar im Vorbereitungsturnier in Liblar schon als Sieger vom Platz gegangen waren - allerdings erst nach Achtmeter-Schießen. Insofern waren wir gewarnt, daß dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde.

Um schon anfangs auf das Wetter einzugehen, sei angemerkt, daß wir uns bei Donner und leichtem Regen warm gemacht haben, nichts Besonderes, so etwas gibt es ja alle Tage. Dachten wir und wohl auch alle, zahlreich anwesenden Eltern und Fans. Da sich die Wolken aber wieder schnell verzogen, machte sich wohl keiner auf dem Platz Gedanken über das Wetter - das Spiel startete im Trockenen und bei ziemlich hohen Temperaturen.

Was sich dann in der ersten Halbzeit abspielte, war eine bisher noch nicht gesehene Dominanz über unseren Gegner. Die Bälle wurden im Mittelfeld immer wieder schnell erobert und es ergab sich eine Chance nach der anderen. Leider fehlte lediglich im letzten Paß oder im Abschluß die Genauigkeit. Alle vielversprechenden Angriffe landeten entweder beim guten Liblarer Torwart, neben dem Tor oder im Abseits. Es schien so, daß wir mit einer solchen Überlegenheit nicht klarkommen und vergaben tatsächlich lange Zeit auch die besten Chancen.

Als man sich zur Halbzeit schon fast mit einem kaum faßbaren 0:0 abfinden mußte, konnten wir 4 Minuten vor der Halbzeit dann doch - Endlich!! - einen Angriff erfolgreich abschließen. Felix erlöste uns und alle Fans - ein mal wieder schön vorgetragener Angriff landete nicht im Abseits und auch der gegnerische Torwart hatte keine Chance mehr - 1:0! Das wurde auch Zeit! Allerdings konnte man glauben, daß dieses Ergebnis dem Wettergott nicht so recht gefällt; jedenfalls fing es just nach diesem Tor an zu regnen. Aber das ist ja auch noch nichts Besonderes...

Bis zur Pause passierte nichts Erwähnenswertes mehr, das 1:0 war dann auch der Halbzeitstand.
In der Pause war uns allen klar, daß wir noch mindestens ein Tor nachlegen mußten. Auch bei drückender Überlegenheit kann ein 1:0 im Fußball am Ende ja auch mal nicht reichen...
Übrigens: In der Pause regnete es auch (ist ja nichts Besonderes)...

Gut, daß wir uns in der Halbzeitpause noch mal zusammengerauft hatten, denn die 2. Halbzeit fing mit einem echten Paukenschlag an: Nach (handgestoppten) 15 Sekunden setzte sich Jan in seiner unnachahmlichen mutigen, energischen Art durch und erzielte das 2:0 für uns; der beste Start, den wir uns wünschen konnten! Übrigens: Im Regen! Regen? So kann man es wahrscheinlich nicht mehr bezeichnen, was kurz nach dem 2:0 passierte: Der Himmel öffnete alle Schleusen, die er hat und es kam ein nicht zu beschreibender warmer, aber unvorstellbar heftiger Tropen-Schauer auf uns nieder, so daß man sich anfühlte, als würde man in Trikots unter einer warmen Dusche mit Regentropfen in der Größe von Frühstücks-Eiern stehen. Auch der Schiedsrichter konnte wohl nicht mehr die Hand vor Augen sehen, so stark prasselte es auf uns nieder, und unterbrach das Spiel für 5 Minuten.

Als irgendjemand im Himmel die Dusche abgestellt hatte, konnte es endlich weitergehen, aber auf dem Spielfeld war auch während der nächsten Minuten der wohl heftigste Schauer der Welt Gesprächsthema Nummer 1. Also dauerte es bis zur 39. Minute, bis wieder etwas passierte. Aber was! Es gab aus ziemlich großer Entfernung einen direkten Freistoß für uns, den Levin ausführte. Und der landete mit einem Wahnsinns-Schuß direkt im Torwinkel der Liblarer - 3:0, und das mit einem wahren Tor des Monats! Das wurde entsprechend gefeiert und in Sekundenschnelle lag die komplette Mannschaft in einer Jubel-Traube über dem Kunstschützen Levin.

Da dies nun die endgültige Entscheidung war, wechselten wir nun ein wenig durch, so daß alle Spieler ihre Einsatzzeit bekamen. Die Ordnung im Spiel ging etwas verloren, wohl auch, weil die Konzentration bei allen etwas nachließ. Vielleicht auch bei dem Schiedsrichter, denn in der 42. Minute pfiff der einen Elfmeter gegen uns, den wohl keiner auf dem Feld - auch die Liblarer nicht - verstanden hatte. 3:1. Wir konnten durch Vincents Schnelligkeit und Abschlußstärke 5 Minuten später wieder den alten Abstand herstellen, allerdings hatten die Liblarer in der 55. Minute das letzte Wort in der Partie und konnten auf 4:2 verkürzen. Das war dann aber inzwischen egal, denn der Sieg war uns nicht mehr zu nehmen und wir wußten, daß wir eine weitere Woche Tabellenführer bleiben würden.

Wie schade, daß wir nächste Woche spielfrei haben und wir daher wahrscheinlich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber unserem Verfolger Berzdorf von der Spitze verdrängt werden. Aber egal, wir genießen den Augenblick - Tabellenführer sind wir und nach dem Spiel jubelten uns wirklich zahlreiche Fans zu - ein Wahnsinns-Gefühl!!

Markus Mohn, Trainer D5

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge