Spielberichte C-Jugend

C3 - erste Niederlage nach mehr als einem Jahr

26.04.2015 23:55

Serie reißt in Kerpen

Aufruhr in Kerpen
C3 Serie reißt!

   

Was tun gegen den ungeschlagenen Tabellenführer? Wie bezwingt man einen technisch überlegenen Gegner? All dies fragte sich Kerpen mit Sicherheit vor diesem wichtigen Spieltag. Antwort: harte Zweikämpfe und ein bestenfalls schlecht bespielbarer Platz. Und Kerpen hatten Glück an diesem verregneten Samstag, den 25.04. um 16:00 Uhr stand die C3 vor einem teilweise aus Pfützen und Matsch bestehenden Ascheplatz. Das Spiel ging dann auch genau so los, wie Trainer Mustafa vermutet hatte: Die Spieler von BW Kerpen gingen hart in die Zweikämpfe und spielten, wie schon im Hinspiel, mit 4 Stürmern. Rheinsüd hatte von Anfang an Probleme sein Spiel aufzuziehen, der Ball lief nicht richtig und man konnte keinen vernünftigen Angriff starten. Das defensive Mittelfeld sowie die Abwehr erwiderten zwar die Härte der Kerpener. Jedoch konnte nicht verhindert werden, dass in der 14. Minute nach einer Ecke von Rheinsüd ein langer Ball des Gastgebers kam. Ein Kerpener Stürmer konnte die Abwehr überlaufen und rechts an Torhüter Ty vorbeischieben. 1:0. Das erste Mal in dieser Saison, dass Spitzenreiter Rheinsüd zurücklag. Und die Szene war typisch für den gesamten Spielverlauf. Kerpen versuchte sich mit langen Bällen. Dazu kamen nicklige Zweikämpf in vielen Spielsituationen. In der zweiten Hälfte machten die Gäste zwar mehr Druck, aber nicht genug. In einer der wenigen auffälligen Szenen in der Schlussphase wurde Stürmer Roy in Eishockeymanier im Strafraum gecheckt. Der Referee pfiff aber dies, wie schon einige fragwürdige Szenen zuvor, nicht. Noch einige Fernschüsse von Rheinsüd und dann war´s das. Rheinsüd verliert das erste Pflichtspiel seit über einem Jahr gegen Verfolger Blau Weiß Kerpen. Doch ganz vorbei war es hier noch nicht. Beide Mannschaften diskutierten nach dem Spiel noch erregt über Spiel und Schiedsrichter, der die Spieler des Gastgebers teilweise namentlich kannte und nicht immer gerade neutral wirkte.

Fazit: Hier endete eine großartige Serie, die man mit mehr Entschlossenheit und Kampfgeist wohl hätte aufrechterhalten können.

Es spielten für Rheinsüd: Ty, Robert, Moritz, Mathis, Metin, Julius, Lucas, Mathias, Karya,   Noah, Roy, Jonas, Lino, Felix

Mathis Niedernhöfer

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge