Spielberichte C-Jugend

C1 gegen Kerpen mit bitterer Niederlage in letzter Minute

21.11.2010 11:51

20.11.2010, FC Rheinsüd Köln 2010 U15 - Blau-Weiss Kerpen   1:2 (1:1)

Bei schönem herbstlichen Wetter hatten die 96er des FC Rheinsüd an diesem Samstag auf der heimischen „roten Erde“ die Chance mit einem Sieg gegen Blau-Weiss Kerpen den Einzug in die Meisterrunde klar zu machen.

Dementsprechend engagiert ging das Team in das Spiel gegen die körperlich robusten Kerpener. In den ersten 5 Minuten übernahmen die Rot-Schwarzen sofort die Initiative. Die Gäste verlegten sich zunächst darauf mit teilweise sehr harten Attacken das Spiel der Sürther zu zerstören. Doch mit dem ersten Angriff der Gäste setzten diese sofort ein Ausrufezeichen und der Ball zappelte zum ersten Mal im Netz der Platzherren. Da der Treffer jedoch aus klarer Abseitsposition erzielt wurde, bliebe es beim 0:0. Die Gastgeber waren nun gewarnt und Kerpen blieben auch in der Folge bei Kontern stets gefährlich. Dann folgten 3 turbulente Minuten. In der 12. Minute parierte der glänzend aufgelegte Keeper der Gäste einen stark getretenen Freistoß des FC. Nur wenige Augenblicke später parierte er einen Linksschuß auf das kurze Eck. Und in der 14. Minute rettete der Goalie vor dem Angreifer der Gastgeber, der nach einem schönen Freistoß aus dem Mittelfeld allein vor ihm auftauchte und 10 Metern abzog. Im direkten Gegenzug jubelten dann plötzlich die Blau-Weissen. Nach einem Mißverständnis in der zentralen Defensive tauchte ein Kerpener Stürmer völlig frei vor dem Tor der Sürther auf und vollstreckte eiskalt zum überraschenden 0:1. Diesen Schock mussten die Gastgeber spürbar verdauen und tauchten erst 10 Minuten später wieder gefährlich vor dem Gästetor auf. Nach einer herrlichen Kombination über die linke Seite war der Keeper der Blau-Weissen geschlagen und der am rechten Pfosten lauernde Mittelfeldspieler der Platzherren wollte den Ball aus wenigen Metern über die leere Torlinie schieben. Doch in letzter Sekunde konnte ein Kerpener Abwehrspieler den Ball noch von der Linie kratzen. Die linke Angriffsseite sorgte aber weiter für Wirbel. Doch auch der nächste schöne Pass von links konnte nicht entscheidend verwertet werden. Insgesamt brauchten die Rot-Schwarzen teilweise einfach zu lange um zum Abschluss zu kommen. Doch in der 29. Minute fiel dann der verdiente Ausgleich für die Platzherren. Nach einer weiteren Kombination, die über die linke Seite eingeleitet worden war, wurde der Ball an der Strafraumgrenze quer nach rechts gelegt. Der rechte Mittelfeldspieler des FC drehte sich mit einer geschickten Körperbewegung in den Strafraum und sein Gegenspieler in blau konnte ihn nur mit einem klaren Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Kapitän der 96er souverän zum Ausgleich. Im Anschluss drängten die Sürther auf die Wende und hatten vor dem Pausenpfiff noch zwei weitere gute Möglichkeiten. Zunächst konnte sich erneut der Gästekeeper auszeichnen, als er einen von links auf das Tor gezogenen Ball im kurzen Eck hielt. Kurz danach stand ihm das Glück des Tüchtigen zur Seite. Nach einem bemerkenswerten Solo des rechten Verteidigers der Gastgeber hämmerte der angespielte Sürther Stürmer das Leder gegen das Lattenkreuz. So blieb es zur Pause beim Unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel hielten die Rot-Schwarzen den Druck hoch. 8 Minuten nach dem Wiederanpfiff gab es erneut eine Riesenchance, die die Gastgeber leichtfertig vergaben. Nach einem Ballverlust der Gäste im Spielaufbau tauchten plötzlich 3 Kölner vor einem Abwehrspieler auf. Doch statt den entscheidenden Pass auf die mitlaufenden Teamkollegen zu spielen, entschied sich der ballführende Stürmer für den Kampf 1 gegen 1. Dieses Duell gewann er zwar, scheiterte dann aber am gut mitspielenden Torhüter der Blau-Weissen. Zwei Minuten später stand der beste Kerpener des Tages erneut im Brennpunkt und parierte einen Linksschuss aus 12 Metern Torentfernung. Ca. 20 Minuten vor dem Spielende hatten die Fans der 96er den Torjubel dann gleich zweimal auf den Lippen. Doch das Tor der Gäste war wie vernagelt. In der 58. Minute rettete der Torhüter aus Kerpen seinem Team das Unentschieden durch eine überragende Parade. Einen sehenswerten Schuss der Gastgeber aus gut 18 Metern holte er aus dem oberen linken Torwinkel. Nur eine Minute später verhinderte erneut das Gebälk den längst fälligen Sürther Führungstreffer. Der Kopfball des FC landete an der Latte. Die Platzherren rannten nun immer verzweifelter an und wollten unbedingt den Siegtreffer erzielen. Leider ging dabei ein wenig die Ruhe und Konzentration im Spielaufbau verloren. In der letzten Minute der regulären Spielzeit konnten die Gäste dann einen Ball der Rheinsüder abfangen und zu einem Konter ansetzen. Diesen spielten sie eiskalt und in sehr ansehnlicher Manier. Nach einem schönen Diagonalpass stand der linke Angreifer der Gäste frei an der Strafraumgrenze. Er nahm den Ball kurz an und vollendete knochentrocken mit einem satten, platzierten Schuss ins lange Eck, wo der Ball vom Innenpfosten in das Netz prallte. Der Treffer zum 1:2 aus Rheinsüd-Sicht markierte den Endstand, da die Gastgeber in der Nachspielzeit nicht mehr entscheidend vor das Tor der Gäste kamen.

Eine unglückliche und, angesichts des klaren Chancenplus, auch unverdiente Niederlage des FC Rheinsüd. Da damit die vorzeitige Qualifikation für die Meisterrunde verpasst wurde, gilt es nun für das Team, sich von dieser Niederlage nicht zurückwerfen zu lassen und in den beiden ausstehenden Partien gegen Fortuna Köln und den SC West an die eigene Stärke zu glauben und sich die Qualifikation aus eigener Kraft zu sichern.

Steffen Bolzmann

 

 

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge