Spielberichte B-Jugend

B2 zum vierten Mal in Folge ungeschlagen

16.10.2011 21:33

15.10.2011, FC Rheinsüd Köln 2010 U16 - BW Königsdorf U16  1:1 (1:1)

Zum vierten Mal in Folge ungeschlagen

Nach 3 Siegen in Folge hatten die 96er am 6. Spieltag die bisher in der Meisterschaft ungeschlagenen Königsdorfer von Blau-Weiss zu Gast. Die 96er der Gäste gehören seit Jahren regelmäßig zu den Konkurrenten der Sürther, bei denen die Duelle immer wieder auf Augenhöhe ausgetragen wurden und es immer wieder knappe Resultate gab.

Das Team aus dem Kölner Süden wollte in diesem Heimspiel an die Erfolge der vergangenen Spiele anknüpfen und den Anschluss an die Tabellenspitze herstellen. Von Beginn merkte man beiden Teams an, dass man sich in diesem Spiel nichts schenken würde. Dabei neutralisierte man sich zunächst mit schnellem, teils technisch anspruchsvollem Spiel im Mittelfeld. Die erste Chance der Partie hatten die Gäste nach 6 Minuten als ein Freistoß aus 20 Metern Torentfernung knapp neben dem Kölner Tor vorbeistrich. 5 Minuten später hatten die Gastgeber dann beinahe den ersten Torjubel auf den Lippen. Doch nach der von links hereingebrachten Ecke verfehlte der Stürmer den Ball mit dem Kopf nur um Zentimeter. Nach knapp einer Viertelstunde wurden dann bei den älteren Zuschauern Erinnerungen wach, als ein Sürther Angreifer den Ball mit dem Rücken zum Tor mit dem Hinterkopf in Richtung Königsdorfer Kasten beförderte. Doch dieser Ball ging über das Gehäuse. In der 17. Minute behielten die Gastgeber dann aber den Überblick und erzielten den verdienten Treffer zum 1:0. Nach einem Einwurf der Sürther verschätzten sich die Gäste und ließen den Ball auf der roten Erde springen. Ein Mittelfeldspieler der Kölner reagierte am schnellsten und stürmte allein auf den Torhüter zu. Er versuchte den Keeper zu überlupfen, hatte jedoch das Nachsehen. Der Gästetorwart konnte den Ball aber nur in die Mitte klären, wo der lauernde Sürther Stürmer überlegt am geschlagenen Keeper und den Abwehrspielern vorbei ins Netz schob. In den folgenden Minuten hatten die Gastgeber weitere Chancen um auf 2:0 zu erhöhen. Doch statt einer beruhigenden Führung kassierte man praktisch aus dem Nichts den Ausgleich. Vorausgegangen waren in der 25. Minute Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft der Platzherren. Man klärte den Ball an der Aussenlinie nicht mit der nötigen Konsequenz und „schenkte“ den Königsdorfern den sogenannten zweiten Ball. Beim Pass in die Tiefe spielte man im Zentrum auf Abseits und wurde vom technisch sehr starken 10er der Gäste vorgeführt. Nach einer starken Ballannahme wurde das Leder aus der Drehung direkt im Tor der Sürther versenkt. Unmittelbar nach diesem Tor hatten die Gäste ihre stärkste Phase im bisherigen Spielverlauf und man merkte den Kölnern die Verunsicherung deutlich an. Doch die letzten 10 Minuten der ersten Spielhälfte gehörten wieder den Gastgebern. Einige Halbchancen und zweimal Gefahr nach Freistößen aus dem Mittelfeld waren das Ergebnis der wieder verstärkten Angriffsbemühungen. Doch gerade bei den hoch hereingebrachten Freistößen ließen die in schwarz spielenden Sürther den letzten Biss und die notwendige Aggressivität im gegnerischen Strafraum vermissen. So lauerte man auch nicht auf die Fehler und Abpraller der nicht immer sicher wirkenden Königsdorfer Hintermannschaft. Gut eine Minute vor dem Halbzeitpfiff halfen dann die Verteidiger der Gäste fast mit einem Eigentor aus. Doch der Kopfball nach einer Sürther Ecke strich äußerst knapp über das Tor. So ging es mit dem Remis in die Pause.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Weiss-Blau spielenden Königsdorfer. Nach nur 2 Minuten ging ein von halbrechts hereingebrachter Freistoß knapp über das Kölner Tor. 10 Minuten später brannte es erneut im Sürther Strafraum. Erneut war ein Freistoß vorausgegangen. Die Hereingabe landete auf dem Kopf des 10ers, der aber nicht sein zweites Tor des Tages erzielen konnte. Hingegen dauerte es fast 16 Minuten ehe die Gastgeber im zweiten Durchgang gefährlich im gegnerischen Strafraum auftauchten. Nach einem beherzten Einsatz und einer Balleroberung im Mittelfeld stürmte der linke Verteidiger mit hohem Tempo in den 16er der Weiss-Blauen. Mit seinem Abschluss verfehlte er das kurze Eck aber knapp. In der 66. Minute war es erneut der linke Verteidiger der für eine brenzlige Situation sorgte. Nach einem Einwurf von links tankte er sich auf Höhe der Grundlinie durch. Allerdings fehlte dann die letzte Konsequenz im Abschluss, so dass der Keeper der Gäste klären konnte. 8 Minuten vor dem Spielende folgte dann die kniffligste Entscheidung dieses Spiels. Zunächst hatte der nicht immer sicher agierende Unparteiische an der Strafraumgrenze der Gäste auf einen Freistoß zu Gunsten der Gastgeber entschieden. Nur die wenigsten Zuschauer hatten aber mitbekommen, warum dieser Freistoß gepfiffen worden war. Offenbar hatte der Referee ein Halten und Drücken eines Königsdorfer Verteidigers geahndet. Den fälligen Freistoß setzten die Sürther an den Pfosten des Gästegehäuses. Im Nachsetzen stürmte ein auf Höhe der Mauer postierter Sürther Spieler in den Strafraum und versenkte den Ball zum vermeintlichen 2:1. Doch der Unparteiische verblüffte die Spieler und Zuschauer erneut. Irgendwie wollte er eine Abseitsposition erkannt haben und verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Der letzte Aufreger des Tages gehörte dann aber doch den Gästen. In den Schlusssekunden tauchten nacheinander gleich mehrere Spieler einschussbereit im Sürther Strafraum auf. Doch keiner von ihnen konnte das Chaos nutzen und auch der Schiedsrichter hatte offenbar Vergnügen an dieser Situation, denn gleich zweimal ahndete er eine vermeintliche Abseitsposition nicht. So mussten die Gastgeber den Ball dann doch selbst klären. Diese Rettungstat war dann auch der Schlusspunkt unter dieser insgesamt recht ausgeglichenen Partie.

Steffen Bolzmann

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge