Spielberichte B-Jugend

B1 mit Niederlage in allerletzter Sekunde

21.11.2010 11:12

B1 mit Niederlage in allerletzter Sekunde

Heute galt es, mit Rhenania Richterich einen der Mitkonkurrenten um einen einstelligen Tabellenplatz auf Distanz zu halten. Zunächst schien es, als hätten die Rheinsüd-Jungs das kapiert und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel gegen einen Gegner, der den Gastgebern körperlich klar überlegen war. Zum ersten Mal in der Saison machte sich das eine Jahr Altersunterschied deutlich bemerkbar, die meisten der Gästespieler überragten ihren Gegner um einen Kopf. Vielleicht war es das, was die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer immer hilfloser und unkonzentrierter erscheinen ließ. Bei dem einen oder anderen hatte man zudem das Gefühl, mehr mit sich selbst als mit Spiel und Mannschaft beschäftigt zu sein.

Dem zusehends besseren Spiel der Gäste hatten die Hausherren immer häufiger nur noch Mittel entgegenzusetzen, die sich als völlig uneffektiv und kontraproduktiv erwiesen: hohe Bälle gegen größere Gegner, Konterchancen, die nur halbherzig bis gar nicht ausgespielt wurden, teils mangelnde Laufbereitschaft, eine zeitweise Überforderung der Hintermannschaft, fehlender Druck aus dem Mittelfeld, hohe Fehlpassquote, sich immer wieder verzetteln in unnötigen und erfolglosen Dribblings usw...

So ging es dann auch in Hälfte zwei weiter. Die Gäste aus Richterich zeigten sich clever, körperlich stärker und spielerisch versierter, nutzten die eklatanten Schwächen und unerklärlichen Fehler der Gastgeber - die in der zweiten Hälfte ohne nennenswerte Chance blieben – immer wieder aus und erspielten sich einige teils klarste Chancen, die sie aber nicht verwerten konnten. Dabei hatten die Gastgeber es vor allem ihrem gut aufgelegten Goalie zu verdanken, dass sie bis zum Ende der regulären Spielzeit nicht in Rückstand gerieten.

In der zweiminütigen Nachspielzeit erhöhten die Gäste noch einmal den Druck und drängten weiter vehement auf den Führungstreffer. Und am Ende passierte dann das, was keiner mehr für möglich gehalten hatte: Sekunden vor dem Abpfiff nach Balleroberung und Spieleröffnung der Kölner Gastgeber - als die den Ball zum glücklichen Punktgewinn aus unbedrängter Position nur noch hätten wegschlagen müssen -, ein unmotiviertes Dribbling wenige Meter vor dem eigenen Strafraum, prompt der unnötige Ballverlust, die Gäste sagten danke und markierten gegen die aufrückende Abwehr postwendend das entscheidende Tor des Tages in sprichwörtlich allerletzter Sekunde. Der Schiri pfiff das Spiel erst gar nicht mehr an. Am Ende verloren die Rheinsüd-Jungs nach Spielanteilen betrachtet zwar verdient, wenn auch wegen des Gegentors in allerletzter Sekunde sehr unglücklich.

Fazit: Einmal mehr hat sich gezeigt, dass mangelnde Einsatzbereitschaft, fehlende Konzentration, naives Spiel und die daraus zwangsläufig resultierenden Fehler in der Bezirksliga von den meist jahrgangsälteren Gegnern gnadenlos ausgenutzt und bestraft werden – auch in letzter Sekunde. Aber aus Fehlern soll man ja bekanntlich klug werden. Hoffen wir das Beste...

Kurt Rütten

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge