Spielberichte A-Jugend

A1 - turbulentes Spiel bei Homburg-Nümbrecht mit Happyend

29.11.2015 20:54

Spürbare Erleichterung herrschte beim FC Rheinsüd Köln, nach dem hart erkämpfen Sieg gegen den SSV Homburg-Nümbrecht. Nach krankheitsbedingten Ausfällen musste Trainer Lang kurzfristig einige Umstellungen vornehmen und wurde nicht enttäuscht, denn alle Spieler zeigten die richtige Einstellung, um gegen einen kampfstarken SSV H.-N.  zu bestehen. „Mir hat heute neben dem Willen, vor allem gefallen, dass sich alle Spieler an die taktischen Vorgaben gehalten haben. Die Mannschaft hat es dem SSV H.-N. schwergemacht, richtig in das Spiel zu kommen“,  freute sich der Trainer nach der Partie. Der FC Rheinsüd Köln kontrollierte von  Anfang an die Partie und versuchte die Hausherren in ihrer Hälfte festzusetzen. Nach nur zwei Min ging Rheinsüd Köln durch den stark aufspielenden Lautrim Kryeziu mit 1:0 in Führung.  Weitere, teilweise hochkarätige Torchancen von Mustafa Kösoglu 12.min und Luca Lima in der 15. Min wurden leichtfertig vergeben. Überraschend kam der SSV H.-N. in der 24. min zum Ausgleich, als sein harmloser Flachschuss einen Weg in das Tor von Rheinsüd Köln fand. Es war Lautrim Kryeziu der seine Mannschaft mit einer feinen Einzelleistung in der 33. Min, erneut mit 2:1 in Führung brachte. Noch vor der Pause hatte Muhammed Kurt und erneut Luca Lima die Möglichkeit, die Führung auszubauen. Im zweiten Durchgang kam der SSV H.-N. in der 47. min durch Felix Georgi zum Ausgleich. Der an sonst gut leitende Schiedsrichter Enes Öztürk  übersah eine glasklare Abseitsstellung nach einem Freistoß. Der FC Rheinsüd machte weiter Druck und kam in der 57. Min zur erneuten Führung, als der von Lautrim Kryeziu bedrängte Abwehrspieler Jungjohann Aron ins eigene Tor zum 2:3 für die Gäste traf. Die aufopferungsvoll kämpfenden Spieler von Homburg – Nümbrecht warfen nun alles nach vorne und versuchten wieder den Ausgleich zu erzielen. Die sich nun bietenden Konterchancen mit teilweisen hochkarätigen Torchancen, wurden von Rheinsüd Köln nicht gut zu Ende gespielt. So kam es, das in der 78.min, nach einem Freistoß der von der Mittellinie, der hoch in den 16 er geschlagen wurde, Julian Opitz zur Stelle war und von der Außenposition am 16 er, Alex Werne  im Tor von Rheinsüd Köln, mit einem Kopfball, zum vielumjubelnden Ausgleich, zum 3:3 überwand. Am Ende und war man froh, das erneut Lautrim Kryeziu in der 87. Min die Nerven behielt und zum insgesamt verdienten 4:3 Auswärtssieg für den FC Rheinsüd Köln einschoss.

Fazit: nachdem man in den letzten beiden Spielen jeweils mit 4:3 verloren hatte, wurde das Standartergebnis diesmal ins Positive gewendet.

FC Rheinsüd Köln:
Werne – Sackczewski – Russek – Härtel – Tabackovic –
Kurt ( 76. Taspinar ) – Simsekyilmaz – Köseoglu ( 86. Pereira-Pires )
Kryezui – Xhelili – Lima

Günther Lang

Zurück

 

 

Unsere Sponsoren

Figero GFS DelBajazzo CTS Media Fair Play AHW Hunold & Partner mbB Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwälte Sport Engels Voswinkel Duschat e-weinzierl Jupp Schlömer Fleischwarenfabrik Ing. Büro Urbach KG Cansan F.W. Müller AXA Geschäftsstelle Claus Decker Bedachungen Hubge